Geschichte der Frühen Neuzeit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Pavel Himl (Prag) Von Paris nach Netolice: Über die Entstehung der modernen Polizei- und Staatsverwaltung in den böhmischen Ländern 1770-1820

23.10.2015

Beginn: 16 Uhr c. t.,  Ort: im Seminarraum des Collegium Carolinum (Hochstr. 8 / 2. Stock, München)

 

Die Zeit der Aufklärung gilt als Inbegriff von Innovation und Modernisierung. Dabei beruhten viele aufklärerische Projekte und Ideen auf bestehenden Strukturen und Individuen - und damit auf "alten" Institutionen, Zuständigkeiten und Formen der Kommunikation. Diese Feststellung trifft auch auf die Polizei zu: Seit dem letzten Drittel des 18. Jahrhunderts wurden in der Habsburgermonarchie Schritte zur Reform der städtischen Ordnungsorgane und damit auch der Polizei unternommen - denn obwohl letztere für das gesamte Staatsgebiet zuständig war, wurden die Städte oft als ihr erstes Tätigkeitsfeld angesehen. Der Vortrag befasst sich mit der Frage, von welchen Ideen und Vorstellungen diese Reformen geleitet wurden und welche Rolle dabei der kulturelle und politische Austausch mit Frankreich spielte. Dabei wird davon ausgegangen, dass das, was als "Polizei" geschaffen werden sollte, in einem mehrseitigen kommunikativen Prozess ausgehandelt wurde. So soll gezeigt werden, dass besonders auf der Ebene der kleinen Städte und ländlichen Gebiete die Reform der Polizei ein Versuch war, mit dem "alten" Instrumentarium "Neues" zu schaffen.

Pavel Himl (1971) studierte Geschichte und Bohemistik in České Budějovice und promovierte im Fach Neuere Geschichte in Saarbrücken. Er lehrt Geschichte/Historische Anthropologie an der Fakultät für Geisteswissenschaften (Fakulta humanitních studií) der Karls-Universität Prag. Er beschäftigt sich mit der (vor)modernen populären Kultur, mit gesellschaftlichen Randgruppen und der Verwaltungsgeschichte der
Aufklärungszeit. Himl publizierte Monografien über die Untertanen der südböhmischen Herrschaft Český Krumlov/Krumau im Spannungsfeld zwischen Gemeinde, Obrigkeit und Kirche (1680–1781) sowie über Nichtsesshafte in Böhmen im 17. und 18. Jahrhundert. Zudem ist er Mitherausgeber eines Bandes zum Thema Homosexualität in der Geschichte und Gesellschaft der böhmischen Länder. Der Vortrag beruht auf seinem laufenden Forschungsprojekt "Becoming a Citizen through Identification und Police Control? Bohemia 1770–1820".