Geschichte der Frühen Neuzeit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Mascamp, Henricus

(18. Jh.)

Henricus Mascamp (* in Geldern) studierte in Holland unter Graev und anderen Gelehrten. Anschließend begleitete er den Prinzen Culmbach auf Reisen. Darauf begann er in Utrecht mit großem Erfolg Vorlesungen zu halten, bis er 1706 schließlich als Professor der Geschichte und Rhetorik an die Universität Diusburg kam. 1714 übernahm er zusätzlich noch die Professur für Griechisch. Durch eine vorübergehende Geisteskrankheit, musste er bis 1713 seine Ämter niederlegen.

Zum Werk

Diese schöne Tabellengeschichte ist Christoph Helwigs "Theatrum historicum" nachempfunden. Mascamp unterteilt die Tabelle jedoch schon nach Kontinenten, also asiatischer, europäischer, afrikanischer und amerikanischer Geschichte. Die "Tabulae chronologicae" erschienen erstmals in weniger ausführlicher Form 1713, dann 1717, 1718 und 1723.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Tabulae || chronologicae, || quibus exhibetur || universae historiae || compendium, || tali ordinatione || ut aequalibus ubique sit distinctio || rei civilis, ecclesiasticae, et literariae. Leipzig, Amsterdam: Michael Andreas Fuhrmann, 1717.
  • Tabulae || chronologicae, || quibus exhibetur || universae historiae || compendium, || tali ordinatione, || ut aequalibus ubique sit distinctio || rei civilis, ecclesiasticae, || et literariae. Duisburg: Georg Boettiger, 1723. > zur digitalisierten Vollversion (SLUB)

Weiterführende Literatur:

  • Jöcher, Christian Gottlieb: Allgemeines Gelehrten-Lexikon. Fortsetzungen und Ergänzungen von J.C. Adelung, Bd. 4. 1813.


© Redaktion Tabellenwerke