Geschichte der Frühen Neuzeit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Demokratisches Denken in Westeuropa
in Spätaufklärung und vormärzlichem Radikalismus, 1780-1848

Übung (Theorie und Methode), zweistündig, Donnerstag 10-12, Historicum 507

(Scheinerwerb nach alter LPO I § 71 (1) Nr. 2c bzw. neuer LPO I § 67 (1) Nr. 2d)

Karikatur (unklar ob opponierend oder verteidigend) zum Mainzer Freiheitsbaum, um 1792/93Die Übung macht zunächst mit den Zielen sowie der Theorie und Methodik verschiedener Forschungsansätze der neueren Ideengeschichte bzw. „intellectual history“ vertraut. Dabei wird auch die Abgrenzung zu anderen Formen der Geschichtsschreibung wie etwa der Sozial- oder Politikgeschichte vorgenommen. In einer zweiten Arbeitsphase werden dann klassische und neuere Forschungsarbeiten zum modern-demokratischen Denken vom Standpunkt der neueren ideengeschichtlichen Methodik diskutiert. Zudem werden die Methoden der intellectual history auf Quellentexte angewendet, und zwar auf die Schriften spätaufklärerischer und vormärzlicher Demokraten. Diese sind nicht zuletzt aus dem Grunde von einigem Interesse, weil die Demokratie im modernen Sinne als Staatssystem relativ jungen Ursprungs ist und lange um Anerkennung ringen musste. Auch die Verselbstständigung modern-demokratischen Denkens nahm erst im späteren 18. Jahrhundert ihren Lauf. In Europa blieb „Demokratie“ dabei eine (im Vergleich zu anderen politischen Leitbildern) lange Zeit amorphe und exponierte Idee. Als Kernprinzip einer eigenständigen, breit aufgestellten politischen Gruppierung war „Demokratie“ im Zeitraum von 1780-1848 wenig tauglich. Selbst in der politischen Philosophie wurde „Demokratie“ nur selten systematisch und nachhaltig durchdacht, und sie blieb daher (anders als der Absolutismus oder der Liberalismus) in Europa ein Staatsentwurf ohne wirklich kanonisierten Vordenker. Die Analyse der Quellentexte soll deswegen auch dazu dienen, die Spannungskräfte freizulegen, unter denen sich frühes modern-demokratisches Denken in Westeuropa formierte.

Prüfungsform: RE
Anmeldung: bitte per Email, bei kleinerer Teilnehmerzahl auch noch in der ersten Stunde (bitte Studiengang [MA, BA, LA vertieft, LA Haupt/Real], Haupt- und Nebenfächer, Semesterzahl in Geschichte angeben; und bitte mitteilen, ob Bedarf besteht, einen Schein zu erwerben oder nicht).

Bitte für diese Übung nicht mehr anmelden! Die Lehrveranstaltung ist bereits voll belegt (15.09.2010)!

 

Onlinematerialien:

Die Arbeitsmaterialien werden zum einen in Form eines Seminar-Readers, zum anderen online im LSF-System bereitgestellt (Download über Campus-Kennung geschützt).