Geschichte der Frühen Neuzeit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Promotionsprogramm ProMoHist

 

ProMoHist strebt an, die Promovierenden der Neueren und Neuesten Geschichte (16.–20. Jahrhundert) besser, systematischer und zielgerichteter auf eine Forschungslandschaft vorzubereiten, die seit einiger Zeit durch eine beträchtliche Pluralisierung der theoretischen Ansätze, Methoden und inhaltlichen Perspektiven gekennzeichnet ist. Das Programm möchte die methodisch-theoretischen Kompetenzen der Teilnehmer/innen stärken, ihre Eigeninitiative als selbstständig forschende Historiker/innen fördern und ihre Leistungen nach außen sichtbar machen.

Im Zentrum von ProMoHist steht die Dissertation: von ihrer Konzipierung über die erforderlichen Forschungen in Archiven und Bibliotheken bis zur Fertigstellung. Durch die gezielte Förderung in einem strukturierten Programm gestaltet sich die Promotionsphase planbarer und effizienter. Das gemeinsame Engagement in einer Gruppe eigenständig forschender Doktorand/innen trägt dazu bei, wissenschaftliche Potenziale voll auszuschöpfen und weiterzuentwickeln. ProMoHist unterstützt seine Teilnehmer/innen bei der Antragstellung für Stipendien und Drittmittelprojekte und legt Wert auf ihre Vernetzung mit Forschungseinrichtungen im In- und Ausland. In Doktorandenkolloquien und -tagen, Oberseminaren, Workshops und Summer Schools erhalten sie Gelegenheit, fachspezifische Qualifikationen auszubauen, Ergebnisse zu diskutieren und ihre Einbindung in die Fachwelt zu intensivieren.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite von ProMoHist.