Geschichte der Frühen Neuzeit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Prof. em. Dr. Winfried Schulze: Lebenslauf

 
  • 1965-1970 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte und Politischen Wissenschaften an der Universität zu Köln und der Freien Universität Berlin
  • 1970 Promotion an der FU Berlin
  • 1970-1974 Assistent und Assistenzprofessor an der Freien Universität Berlin
  • 1975 Habilitation an der FU Berlin
  • 1974-1976 Professor an der Gesamthochschule Kassel
  • 1976-1978 Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit und Historischen Methodologie an der
  • Freien Universität Berlin
  • 1978-1993 Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1993-2008 Lehrstuhl für die Geschichte der Frühen Neuzeit an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1996 Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft
  • 2008 Emeritierung
  • 2008-2009 Gründungsdirektor des Center for Advanced Studies (CAS) an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • seit 2009 Direktor des Mercator Research Center Ruhr

 

Mitgliedschaften, Beiräte und Herausgeberschaften

  • 1996-2001 Mitglied und, ab 1998, Vorsitzender des Wissenschaftsrates
  • seit 2001 Vorsitzender des Beirats des Centrums für Hochschulentwicklung Gütersloh (CHE)
  • seit 2007 Vorsitzender des Hochschulrats der Universität Paderborn
  • Korrespondierendes Mitglied der Bayerischen, Finnischen und Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Mitglied der Academia Europaea
  • Herausgeber, bzw. Mitherausgeber von:
    - Bochumer Frühneuzeit-Studien (Centaurus-Verlag), 1991 ff.
    - Neuzeit im Aufbau 1983 ff. (Frommann-Holzboog Verlag, Stuttgart)
    - Norm und Struktur, 1992 ff. (Böhlau-Verlag, Köln-Weimar-Wien)
    - Frühneuzeit-Studien, 1992 ff. (Bibliotheca Academica-Verlag)
    - Münchener Studien zur Neueren Geschichte, 1994 ff. (Lang-Verlag Frankfurt am Main u.a.)
    - Jahrbuch für Europäische Geschichte, 2000 f. (Oldenbourg-Verlag)
    - Militärgeschichtliche Mitteilungen (seit 1989)
    - Geschichte in Wissenschaft und Unterricht (seit 1990)