Geschichte der Frühen Neuzeit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dr. Martin Schmidt:
Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2016

Für Sitzungstermine, Räume und Zeiten sind die Angaben im LSF-Verzeichnis ausschlaggebend.

Basiskurs

Geschichte der Frühen Neuzeit
Freitag, 11-14 Uhr, Historicum, Raum K 202

"Raising up a nation of customers": Das Erste britische Empire 1650-1783

Copley, Portrait des Kaufmanns N. Boylston, 1767Die Ursprünge des britischen Kolonialreichs, des um 1900 schließlich flächengrößten Reiches der Weltgeschichte, nehmen sich im Vergleich zu anderen frühen Kolonialreichen bescheiden aus. Mit einiger Verzögerung gegenüber Spanien, Portugal und den Niederlanden wurde jedoch auch die englische Monarchie aktiv, um England einen Anteil an den globalen Strömen von Edelmetallen, kostbaren Agrarprodukten, Sklaven und Handelsgewinnen zu sichern. Dazu bediente man sich anfänglich meist kurzlebiger Handelsstützpunkte und einer Art obrigkeitlich autorisierter Piraterie. Erst Zuckerplantagen in der Karibik nach portugiesischem Muster, Handelsstützpunkte und -kolonien an der Ostküste Nordamerikas sowie eine von religiösem Nonkonformismus getragene Siedlungsbewegung konsolidierten schließlich das sog. Erste britische Empire, dessen Schwerpunkt im atlantischen Raum lag und das bis zur Niederlage im Unabhängigkeitskrieg der 13 nordamerikanischen Kolonien Bestand hatte.

Seit dem 17. Jahrhundert war dieses Empire sehr eng mit den inneren wirtschaftlichen, politischen und soziokulturellen Entwicklungen der Metropole, d.h. England bzw. Großbritannien, verbunden. Einführend in die Neuere Geschichte werden die Grundstrukturen westeuropäischer Gesellschaften des 17. und 18. Jahrhunderts rekapituliert. Im zweiten Schritt thematisiert das Seminar die Besonderheiten Großbritanniens, des ersten britischen Kolonialreichs und der kolonialen Gesellschaft im Empire. Dabei werden Handels- und administrative Strukturen, die Vermittlung und Modifikation von Gesetzen und Rechtsinstitutionen, der Im- und Export von Gütern und Produktionsmethoden und die Verbreitung politischer Ideen in den Blick genommen. Zudem wird untersucht, wie die Dynamik der Expansion und die Entwicklungen in den Kolonien auf Großbritannien selbst zurückwirkten und wie die aus Großbritannien exportierten Ideen einen Anstoß zur Unabhängigkeitserklärung der USA gaben.

Prüfungsformen im BA, mod. LA und GSP: KL+RE+HA

Onlinematerialien im LMU-Team "Das Erste britische Empire 1650-1783" (Zugang nur mit freigeschalteter LMU-Benutzerkennung nach Anmeldung)

 

Forschungskolloquium

Donnerstag, 18-20 Uhr, Historicum, Raum K 402

Doktorandenkolloquium im Promotionsprogramm ProMoHist

Logo ProMoHist

Forschungskolloquium, 2stündig
organisiert in Absprache mit den ProMoHist-Doktoranden

Das ProMoHist-Kolloquium ist in das strukturierte Promotionsprogramm ProMoHist eingebunden. Neben Präsentationen der Promovierenden stehen im Sommersemester 2016, auf Vorschlag der teilnehmenden DoktorandInnen, ein Schreibcoaching sowie methodisch-theoretische Vorträge und Kurse im Zentrum.

Themen und Termine