Geschichte der Frühen Neuzeit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Ulmann, David

(Mitte 17. Jh.)

David Ulmann war Theologe und Philosoph in Leipzig. 1667 erhielt er seinen Magister.

Zum Werk

Die "Historia tam sacrae, quam profanae" Ulmanns ist ein Kompendium mit tabellarischer Übersicht. Diese ist eine Ergänzung des Textteils, in dem die sehr kurzen Tabelleneinträge ausführlich dargestellt werden. Konzeptionell ist das Buch an Johannes Bunos "Universae Historiae cum sacrae tum profanae idea" von 1661 orientiert, von dem Ulmann die Unterteilung in sakrale und weltliche Geschichte übernimmt.

Ausgewählte Veröffentlichungen:

  • Historiae || Tam Sacrae, Quam || Profanae || synopsis || In usum Scholarum || edita || ... || Accessit in fine tabula || chronologica || & brevis ad || geographiam || manductio. Frankfurt am Main, Leipzig: C.Y.R. in Ofic. Hennig Gorlius, 1675. > zur digitalisierten Teiledition

Weiterführende Literatur:

  • Jöcher, Christian Gottlieb: Allgemeines Gelehrten-Lexikon, Bd. 4. 1751.


© Redaktion Tabellenwerke