Geschichte der Frühen Neuzeit
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Dr. des. Nadir Weber: Publikationen

 Monographie

  • Lokale Interessen und große Strategie. Das Fürstentum Neuchâtel und die politischen Beziehungen der Könige von Preußen (1707-1806). Köln, Weimar, Wien [in Vorbereitung].

nach oben

Herausgeberschaft

  • Zusammen mit Tilman Haug und Christian Windler (Hgg.): Protegierte und Protektoren. Asymmetrische politische Beziehungen zwischen Partnerschaft und Dominanz [im Druck].

nach oben

Aufsätze

  • Auf dem Weg zur Adelsrepublik. Die Titulaturenfrage im Bern des 18. Jahrhunderts. In: Berner Zeitschrift für Geschichte und Heimatkunde 70:1, 2008, S. 3-34.
  • Im Schatten der Väter. Genealogisches Bewusstsein, politische Erziehung und Generationenkonflikte im Berner Patriziat der beginnenden Sattelzeit (ca. 1750 bis 1798). In: Hartwin Brandt, Kathrin Köhler und Ulrike Siewert (Hg.): Genealogisches Bewusstsein als Legitimation. Inter- und intragenerationelle Auseinandersetzungen sowie die Bedeutung von Verwandtschaft bei Amtswechseln. Bamberg 2009, S. 115-144.
  • Die Ordnung der Titel. Anredeformen und politische Kultur in der frühneuzeitlichen Republik Bern. In: Archiv für Kulturgeschichte 93:1, 2011, S. 113-143.
  • Die Republik des Adels. Zum Begriff der Aristokratie in der politischen Sprache der Frühen Neuzeit. In: Zeitschrift für Historische Forschung 38:2, 2011, S. 217-258. (ausgezeichnet mit dem Prix Jubilé 2012 der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften).
  • Zwischen Arkanum und Öffentlichkeit. Der Brief als Medium politischer Kommunikation im 18. Jahrhundert. In: Felix Heidenreich und Daniel Schönpflug (Hg.): Politische Kommunikation. Von der klassischen Rhetorik zur Mediendemokratie. Berlin 2012, S. 53-73.
  • Zwei preussische Diplomaten aus Neuchâtel. Jean de Chambrier und Jean-Pierre de Chambrier d’Oleyres zwischen Fürstendienst, Familieninteressen und Vaterlandsdiskursen. In: Pierre-Olivier Léchot und Virginie Pasche (Hg.): Neuchâtel im Konzert der europäischen Aufklärung. Lokale Akteure und transnationale Kulturen (= Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts, xviii.ch.:3). s. l. 2012, S. 142-157.
  • Eine vollkommene Aristokratie? Debatten um die Regierungsform der Republik Bern im 18. Jahrhundert. In: Berner Zeitschrift für Geschichte 75:1, 2013, S. 3-38.
  • La principauté de Neuchâtel et la diplomatie prussienne. un croisement fructueux. In: Elisabeth Crettaz-Stürzel und Chantal Lafontant Vallotton (Hg.): Sa Majesté en Suisse. Neuchâtel et ses princes prussiens. Neuchâtel 2013, S. 106-113.
  • Gute Miene zum bösen Spiel? Freundschaft, Kooperation und Vertrauen in den französisch-preußischen Beziehungen des 18. Jahrhunderts. In: Bertrand Haan und Christian Kühner (Hg.): Freundschaft. Eine politisch-soziale Beziehung in Deutschland und Frankreich 12.-19. Jahrhundert (= DHIP-Discussions, 8). 2013. (Online-Publikation; Link).
  • Praktiken des Verhandelns – Praktiken des Aushandelns. Zur Differenz und Komplementarität zweier politischer Interaktionsmodi am Beispiel der preußischen Monarchie im 18. Jahrhundert. In: Arndt Brendecke (Hg.): Praktiken der Frühen Neuzeit. Köln, Weimar, Wien 2015, S. 560-570.
  • Zusammen mit Tilman Haug und Christian Windler: Einleitung. In: Tilman Haug, Nadir Weber und Christian Windler (Hg.): Protegierte und Protektoren. Asymmetrische politische Beziehungen zwischen Partnerschaft und Dominanz. Köln, Weimar, Wien [im Druck].
  • Vom Nutzen einer prekären Lage. Das Fürstentum Neuchâtel, seine auswärtigen Protektoren und die preussische Distanzherrschaft (1707-1806). In: Tilman Haug, Nadir Weber und Christian Windler (Hg.): Protegierte und Protektoren. Asymmetrische politische Beziehungen zwischen Partnerschaft und Dominanz. Köln, Weimar, Wien [im Druck].

nach oben

Lexikonartikel

  • Titel [Titulaturen]. In: Historisches Lexikon der Schweiz, Bd. 12. Basel 2013, S. 400-401 (online auf e-hls; auch auf Französisch und Italienisch erschienen).

nach oben

Zeitungsartikel und Miszellen

  • Geheimagent auf dem Papier. Hallers Korrespondentennetz dient nicht nur dem wissenschaftlichen Austausch, auch die Politik macht es sich zunutze. In: Der Bund vom 29. November 2008, S. 5 (Der kleine Bund – Sonderbeilage zu Albrecht von Haller).
  • Die Republik des Adels. Der Aristokratiebegriff in der politischen Sprache des 18. Jahrhunderts. In: Berner Historische Mitteilungen 26, 2009, S. 20-21.
  • Zusammengesetzte Diplomatie. Das Fürstentum Neuchâtel und die Aussenbeziehungen der Könige von Preussen (1707-1806), in: Berner Historische Mitteilungen 30, 2013, S. 56-58.
  • Ohnmacht und Macht der Kleinen. Politische Intervention und Protektion in der europäischen Neuzeit. In: Neue Zürcher Zeitung vom 14. Juni 2014, S. 71.

nach oben

Rezensionen

  • Rezension zu: Andre Krischer: Reichsstädte in der Fürstengesellschaft. Politischer Zeichengebrauch in der Frühen Neuzeit. Darmstadt 2006. In: Zeitschrift für Historische Forschung 39:3, 2012, S. 507-510 (Doppelrezension).
  • Rezension zu: Hôtel de Musique und Grande Société in Bern 1759–2009. Murten 2009. In: Berner Zeitschrift für Geschichte 71:4, 2009, S. 63-66.
  • Rezension zu: Pius Kaufmann: Gesellschaft im Bad. Die Entwicklung der Badefahrten und der „Naturbäder“ im Gebiet der Schweiz und im angrenzenden südwestdeutschen Raum (1300–1610). Zürich 2009. In: Zeitschrift für Historische Forschung 37:4, 2010, S. 678-680.
  • Rezension zu: Sven Externbrink (Hgg.): Der Siebenjährige Krieg (1756–1763). Ein europäischer Weltkrieg im Zeitalter der Aufklärung. Berlin 2011. In: H-Soz-u-Kult, 6.2.2012.
  • Rezension zu: Guido Braun (Hgg.): Assecuratio pacis. Französische Konzeptionen von Friedenssicherung und Friedensgarantie 1648-1815 (= Schriftenreihe der Vereinigung zur Erforschung der Neueren Geschichte, Bd. 35). Münster 2011. In: sehepunkte 12:15, 2012, [15.5.2012].
  • Rezension zu: Ruth Schilling: Stadtrepublik und Selbstbehauptung. Venedig, Bremen, Hamburg und Lübeck im 16. und 17. Jahrhundert. Köln, Weimar, Wien 2012. In: Zeitschrift für Historische Forschung 39:3, 2012, S. 507-510 (Doppelrezension).
  • Rezension zu: Fabrice Brandli: Le nain et le géant. La République de Genève et la France au XVIIIe siècle, Cultures politiques et diplomatie. Rennes 2012. In: Francia-recensio 4, 2013.
  • Rezension zu: Lucien Bély und Géraud Poumarède (Hgg.): L’incident diplomatique XVIe-XVIIIe siècle. Paris 2010. In: Revue d’histoire moderne et contemporaine [im Druck].
  • Rezension zu: Christian Kühner: Politische Freundschaft bei Hofe. Semantik und Praxis einer sozialen Beziehung im französischen Adel des 17. Jahrhunderts. Göttingen 2013. In: Zeitschrift für Historische Forschung [im Druck].

nach oben

Tagungsberichte

nach oben

Übersetzungen

  • Jean-Claude Waquet: Vom Orator zum Diplomaten. Verhandeln in der Frühen Neuzeit. In: Hillard von Thiessen und Christian Windler (Hg.): Akteure der Außenbeziehungen. Netzwerke und Interkulturalität im historischen Wandel. Köln, Weimar, Wien 2010, S. 113-131. (Französisch-Deutsch)
  • Christine Lebeau: Finanzwissenschaft und diplomatische Missionen. Machtstrategien und Ausbildung der Staatswissenschaften zwischen Frankreich und der österreichischen Monarchie (1750–1820). In: Hillard von Thiessen und Christian Windler (Hg.): Akteure der Außenbeziehungen. Netzwerke und Interkulturalität im historischen Wandel. Köln, Weimar, Wien 2010, S. 151-172. (Französisch-Deutsch)
  • Jane Couchman: Adlige Hugenottinnen, Korrespondenznetzwerke und Diplomatie. Éléonore de Roye (1535–1564) und Louise de Coligny (1555–1620). In: Corina Bastian, Eva Dade, Hillard von Thiessen und Christian Windler (Hg.): Das Geschlecht der Diplomatie. Geschlechterrollen in den Außenbeziehungen vom Spätmittelalter bis zum 20. Jahrhundert. Köln, Weimar, Wien 2013, S. 51-68. (Englisch-Deutsch)

nach oben

Ungedruckte Manuskripte und vollständige Vortragsliste auf Anfrage.